Newsletter 01.10.2014

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte von Moabit hilft!

Ein ereignisreicher Herbst erwartet uns in Sachen Flüchtlingshilfe und politischer Flüchtlingsarbeit!

Themen dieses Newsletter:

– Neue Flüchtlings-Notunterkünfte in Wedding
– Herbstfest von ‚Moabit hilft‘, 12.10. 2014
– Zoo-Besuche: BetreuerInnen gesucht!
– Waschmaschine und weitere Dinge für Flüchtlingsfamilie gesucht!
– Orientierungs-App für Flüchtlinge: App Programmierer gesucht
– Infos, Veranstaltungen und Termine
– Kritik: Änderungen des Asylgesetzes
– Kontakt

Neue Flüchtlings-Notunterkünfte in Wedding

Im Wedding haben kurzfristig neue Notunterkünfte für Flüchtlinge eröffnet. Wer sie unterstützen möchte oder sich für weiteres Engagement vor Ort interessiert, kann sich gerne an uns wenden. Es tun sich gerade erste UnterstützerInnen zusammen und wir vermitteln gerne Kontakt oder leisten weitere Hilfestellung und Beratung für z.B. Spendenaktionen.
Weitere Infos: Flüchtlinge kommen in die Gotenburger Straße – Bürgermeister Hanke infomiert Bürger, Notunterkünfte für Flüchtlinge in Mitte

12.10. 2014, 14-18 Uhr, Herbstfest von Moabit hilft! in der Unterkunft Levetzowstr

herbstfest

Alle Beohnerinnen und Bewohner der beiden Moabiter Unterkünfte, alle Nachbarinnen und Nachbarn, Interessierte, Freundinnen und Freunde und UnterstützerInnen sind herzlich eingeladen! Es wird ein buntes Programm für Jung und Alt geben, ein leckeres Buffet mit selbst zubereiteten Köstlichkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner.
Außerdem warten Spiel, Spaß, Basteln und eine Tombola. Die Erlöse des Festes gehen direkt an die Flüchtlinge (Buffetverkauf) sowie an Moabit hilft!.
Wir suchen auch fleißige HelferInnen, die am Tag vorher sowie am Fest selbst mithelfen können.Wir brauchen wirklich einiges an Hilfe um den Tag zum Erfolg werden lassen zu können.

Wer helfen kann trage sich bitte in folgende Liste ein oder melde sich direkt bei uns!

Herbstfest „Moabit hilft !“ / Levetzowstr

Zudem nehmen wir gerne Lebensmittelspenden, alkoholfreie Getränke, Pappgeschirr, sowie Deko- und Bastelmaterialspenden entgegen.
Wir kochen gemeinsam mit den Bewohnern der Unterkunft am 11.10.2014 um 15 Uhr als Vorbereitung auf unser Herbstfest.
Bitte bringt ebenfalls Rohmaterial für Euer Gericht mit, das auf dem Büffet am 12. Oktober angeboten werden soll.Hier könnt Ihr Euch dafür eintragen oder Ihr meldet Euch einfach per Email direkt bei uns.

Kochen für das Herbstfest von Moabit hilft!

Es werden an diesem Tag auch alle auf der angegegebenen Spenden entgegegen genommen.
Wir würden uns freuen wenn Ihr das eine oder andere von der Bedarfsliste erübrigen könntet. Gerade Winterkleidung wird jetzt wieder Akut!
Hier noch einmal der Link zur Bedarfsliste: Bedarfsliste Moabit hilft

Wir suchen Leute die sich vorstellen können uns für das Fest Ihr Waffeleisen, Popcornmaschine oder ähnliches zu leihen. Wer hat so etwas zu Hause und kann es uns zur Verfügung stellen ?

Zoo-Besuche mit Flüchtingskindern

Die Finanzierung der vielfach angekündigten Zoo-Besuche für die Kinder der beiden Unterkünfte steht nun weitestgehend. Wir danken allen SpenderInnen und Spendern!
Nun suchen wir BetreuerInnen, welche im Oktober Zeit und Lust haben (meist am Wochenende), die Betreuung der Kinder und Begleitung zu den Zoo-Besuchen zu übernehmen. Bitte meldet euch bei Interesse direkt bei Diana Henniges oder tragt euch in diesen Doodle ein: Zoobesuche mit Moabit hilft!

Wer sich dies nicht zutraut kann mich auch gerne anschreiben.Wir gehen nur Sonntags und immer um 11 Uhr. Das erste optionale Datum ist der 22.12.2014. Dann die folgenden 5 Wochen ebenfalls.

Waschmaschine, Kühlschrank, Fahrräder gesucht!

Für eine Flüchtligsfamilie, die eine eigene Wohnung finden konnte, suchen wir eine Waschmaschine, einen Kühlschrank mit Gefrierfach, 2 Kinder-Fahrräder, 2 Erwachsenenfahrräder und vor allem Fahrkarten.

Orientierungs-App für Flüchtlinge: Crowdfunder & App Programmierer gesucht!

Ein großartiges Projekt, das wir gerne unterstützen, sucht MitstreiterInnen und Finanzierung. Eine App für Smartphone und Tablet soll Flüchtlingen sowie HelferInnen bei der Orientierung in Berlin helfen. Mit einem umfangereichen Kontakt, Adressen, und Informationsangebot zu Sprachkursen, Recht, Gesundheit, Asyl-Beratung etc… möchte die App Hilfestellung leisten, Fragen zu klären und AnsprechpartnerInnen zu finden.
Gesucht werden nun Menschen, die hieran noch konzeptionell mitarbeiten, Infos einpflegen können und vor allem App-Programmierer!!! Ein überzeugendes Design steht bereits, nun soll das ganze über Crowdfunding finanziert werden. Jeder und jede, die hier was beisteuern kann, bitte meldet euch bei der Entwicklerin: Savana, [email protected]

Nächster Runder Tisch:

Dieses mal ausnahmsweise am 7. und 28 Oktober 2014.

(danach wieder wie gewohnt jeden 2. und 4.ten Dienstag im Monat !!)

„Moabit hilft!!“
[email protected]
www.moabit-hilft.com
0151- 28005150
Spendenkonto: Moabit hilft – Diana Henniges Ktnr.4435459 BLZ:10077777
Iban:DE74100777770443545900
Paypal: [email protected]

Infos, Veranstaltungshinweise und Termine

„Menschenrechtswidrige Aushöhlung des Asylrechts oder notwendige Reform? – Der BMI-Gesetzentwurf zur Neugestaltung des Bleiberechts“
Freitag, den 26. September um 18 Uhr
im Robert-Havemann-Saal des Hauses der Demokratie und Menschenrechte (Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin)
Podium:
Dr. Christian Klos (Leiter des Referats Ausländerrecht, Bundesministerium des Inneren)
Luise Amtsberg (Flüchtlingspolitische Sprecherin B90/DIE GRÜNEN – Bundestagsfraktion)
RA Dr. Stephan Hocks (Vorsitzender des Ausschusses Asyl- und Ausländerrechts der Bundesrechtsanwaltskammer)
Georg Classen (Flüchtlingsrat Berlin)
ein Mitglied des Innenausschusses des Bundestags von CDU/CSU (angefragt)
Moderation:
Wolfgang Grenz (ehemaliger Generalsekretär der deutschen Amnesty International Sektion)

Änderungen des Asylgesetzes – Kritik an Beschluss zu “Sicheren Herkunftsstaaten”

Am 19.9. 2014 wurde im Bundesrat das Asylgesetz geändert. Unter anderem wurden Bosnien-Herzegowina, Serbien und Mazedonien zu sogenannten “sicheren Herkunftsstaaten” erklärt.
Dies wird schwerwiegende Auswirkungen auf die flüchtenden Menschen aus diesen Ländern haben. Ihre Asylgesuche in Deutschland werden damit praktisch aussichtslos. Zudem wird ihre schnellere Abschiebung für die Behörden deutlich erleichtert.
Moabit hilft! kritisert diese Gesetzesänderung scharf. Wir wissen aus unserer Arbeit in den Flüchtlingsunterkünften in Moabit, in der viele Menschen aus eben diesen Ländern Zuflucht suchen, dass es sich hier sicher nicht um “sichere Herkunsftländer” handelt.
Die Menschen, viele Sinti und Roma, fliehen vor bitterer Armut, Verelendung und Gewalt. Diese werden verursacht durch Diskriminierung und einem allgemeinen Klima des Hasses und Rassismus in diesen Ländern, vor allem gegen Roma. Sie haben häufig weder Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorung, Wohnungen, Strom oder Wasser. Viele leben in Slums und werden aus Deutschland in Slums oder direkt in die Obdachlosigkeit zurück geschickt – auch Familien mit (Klein-) Kindern.
Mit Sorge blicken wir daher bereits auf den Winter, in dem noch mehr Menschen auf Grund der Kälte versuchen werden, Deutschland zu erreichen – und hier keine Zuflucht finden werden. Nicht woher man kommt, sondern wer man ist, entscheidet, ob man sicher ist.

Wir kritisieren ebenfalls die weiteren Verschärfungen, die auf der asylpolitischen Agenda stehen oder mit dem neuen Gesetz nun möglich sind. Substantielle Verbesserungen für bereits hier lebende Flüchtlinge, die das Gesetz angeblich beinhalten soll, können wir nicht erkennen.
Einschätzungen, Stellungnahmen und Kritik zum jüngsten Asyl-Beschluss und der asylpolitischen Agenda der Bundesregierung:
http://www.fluechtlingsinfo-berlin.de/fr/pdf/Asylkompromiss_Rundmail.pdf
Ausländer- und asylrechtliche Gesetzgebung 2014

Einen herzlichen Gruß vom „Moabit hilft!“ Team