8.12.2016 – Solidaritätserklärung an Weitblick Freiburg

Liebe Freunde und Freundinnen aus Freiburg,
wir verurteilen die Euch gegenüber ausgesprochenen beleidigenden, rassistischen und bedrohlichen Kommentare und Emails scharf.
Auch uns sind solche Anfeindungen bekannt, daher ist es uns wichtig, euch zu sagen, dass ihr nicht alleine seid.
Seid stark, bleibt standhaft, lasst euch nicht von euren Grundsätzen abbringen.
Der Einsatz für ein gleichberechtigtes Miteinander, gleiches Recht für alle und einer vielfältigen Gesellschaft ist für ein friedliches und humanistisches Leben unerlässlich.
Wir erwarten, dass man eure Organisation und Unterstützer*innen vor Übergriffen schützt und Rassismus auch klar als solchen benennt.
Die sogenannte Angst der „besorgten Bürger“ ist mittlerweile ein Euphemismus für Hass. Aber Hass auf Geflüchtete ist und bleibt Rassismus. Ebenso ist es Rassismus, Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu verurteilen.
Gegen Rassismus, gemeinsam, Hand in Hand!
Solidarische Grüße
Diana Henniges, Ronja Lange, Christiane Beckmann
Moabit hilft e. V.

 

Hintergrundinformation: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/fluechtlingsinitiative-in-der-sich-die-getoetete-studentin-engagierte-bekommt-rassistische-hassmails–130787734.html

SoliErklärung als pdf:  weitblick-freiburg